House of many

Der Gefahrenpark

 

Oktober 2016 / Berlin

Herbstferienprojekt

THEATER AN DER PARKAUE

 

 

Wo beginnt die Gefahr und womit endet das Vergnügen?

In Zeiten, in denen es für alles stetig höhere Sicherheitsauflagen, besorgte Eltern und ein Europa gibt, das sich immer mehr vor seinen Nachbarn ängstigt, sucht das HOUSE OF MANY nach einem Umgang mit der eigenen Angst. Wir thematisieren Regeln, verschieben Risiken und lassen unsere Phantasien bedrohlich werden.

Das ist der Gefahrenpark, der keinen Anfang und kein Ende hat.

 

Das "HOUSE OF MANY: Der Gefahrenpark" ist ein 9-tägiges Experiment im Berliner Prater, bei dem 50 junge Menschen zu den Erbauern und Betreibern eines Vergnügungsparks, rund um die Themen Gefahr, Angst und Sicherheit, werden. In Zusammenarbeit mit einem Team bestehend aus Architekten, Köchen, Künstlern und Sicherheitsexperten. In einem fortgeschrittenen Stadium wird der Park für Besuchern jeden Alters geöffnet.

 

Team: 

Mirko Winkel (Konzept), Irina Barca (Konzept), Karola Marsch, 

Martin Schick, Matteo Carli, Constanze FischbeckChiara Galesi, 

Florian Gwinner, Sarah Kramer, Maura Meyer, 

Todasch Schlopsnies, Daniel Schroller, Federica Teti

 

 

Gefördert durch "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" in dem Programm "Zur Bühne".

In Kooperation mit jtw spandau und AWO Refugium Lichtenberg

 

more infos

 

FOTOS: Anika Büssemeier